Startseite / Sport in NRW / Handball: Mark Dragunski verlässt TUSEM Essen

Handball: Mark Dragunski verlässt TUSEM Essen

Ehemaliger Nationalspieler wechselt ab 1. Februar zum Neusser HV.

Ex-Handball-Nationalspieler Mark Dragunski, bisher Jugendkoordinator und Trainer der Herren-Oberligamannschaft beim Handball-Zweitligisten TUSEM Essen hat um die vorzeitige Vertragsauflösung gebeten, um sich neuen Herausforderungen zu stellen und den Neusser HV beim Aufbau und der  Neuorientierung der Jugendarbeit zu unterstützen. Dem Wunsch des ehemaligen Bundesliga-und Nationalspielers, schon ab dem 1. Februar 2016 die neue Aufgabe in Neuss übernehmen zu können, haben die Verantwortlichen des TUSEM entsprochen.

Herbert Stauber, Sportlicher Leiter des TUSEM: „Wir bedauern diese Entscheidung von Drago, respektieren sie und werden ihm keine Steine in den Weg legen. Wir entsprechen auch seinem Wunsch, bereits während der Saison zu gehen – das sind wir ihm schuldig. Drago war immer loyal zum TUSEM, ist eingesprungen, wo es nötig war und ist dem Verein auch in schwierigen Situationen treu geblieben. Er gehört zur TUSEM-Familie, denn der Verein war 19 Jahre sein Arbeitgeber. Wir konnten seinen Weggang leider nicht verhindern. Drago möchte sich einer neuen Herausforderung in einem anderen Verein stellen.  Wir wünschen ihm dabei vom Herzen viel Erfolg und werden in Kontakt bleiben. Wir freuen uns, dass sein zu Hause aber weiterhin die Margarethenhöhe bleiben wird.“

„Dragos“ Zeit beim Turn und Sportverein Essen Margarethenhöhe begann 1993. Der Recklinghäuser Recke wechselte von Eintracht Hagen zum TUSEM und entwickelte sich innerhalb eines Jahres zum Nationalspieler. Der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele in Athen war bis 2002 für den TUSEM am Ball, unterbrochen lediglich durch ein Jahresintermezzo 1997 bei Lübbecke. Es folgten Spielzeiten bei Flensburg (2002/2003) und Gummersbach (2003 bis 2005). Die letzten drei Jahre seiner aktiven Laufbahn spielte Drago erneut für den TUSEM und war in dieser Phase Teil des Teams, das als bisher einzige Mannschaft in der Geschichte des deutschen Handballsports den direkten Durchmarsch von der Regionalliga in die erste Handball-Bundesliga schaffte.

2008 wechselte Mark Dragunski in den Trainerstab des Vereins. Als Jugendkoordinator warb er intensiv in den Essener Schulen und Umgebung für den  Handballsport. Außerdem trainierte er zahlreiche TUSEM-Jugendmannschaften verschiedener Altersklassen, erreichte während der Saison 2011/12 mit der A-Jugendbundesliga Mannschaft des Jahrgangs 1993 das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft und war auch für die Oberliga-Herrenmannschaft verantwortlich.

Im Juli 2013 übernahm Dragunski das Amt des Cheftrainers der 1. Mannschaft in der 2. Handball-Bundesliga und führte das Team in der Saison 2013/14 nach dem Abstieg aus der 1. Liga und einem großem Umbruch auf einen gesicherten 11. Platz. Die darauffolgende Spielzeit war ebenfalls geprägt von personellen Änderungen im Team sowie vielen Verletzungen. Dennoch schaffte der A-Lizenzinhaber mit dem TUSEM den Klassenerhalt in Liga 2. Zur aktuellen Saison übernahm Dragunski erneut das Amt des Jugendkoordinators und –Trainers.

„Nach 19 Jahren Arbeit für den TUSEM sowohl als Spieler als auch Trainer möchte ich mich gerne an neuer Wirkungsstätte persönlich weiterentwickeln und noch einmal einer neuen Herausforderung stellen. Natürlich bleibe ich dem TUSEM weiterhin verbunden“, so Dragunski abschließend.

 

Das könnte Sie interessieren:

Institution in Essen: Horst Melzer feiert seinen 70. Geburtstag

Jubilar ist einer der erfolgreichsten deutschen Schwimm-Trainer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.