Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben GE: Zweimal montags um 11.30 Uhr!

Traben GE: Zweimal montags um 11.30 Uhr!

PMU sorgt für kuriose Startzeiten – Seltener Doppelpack am 5. und 6. März.
Es wird immer kurioser mit den Anfangszeiten im deutschen Pferderennsport. So finden im März auf der Gelsenkirchener Trabrennbahn gleich zwei Veranstaltungen an einem Montag zur ungewohnten und zuschauer-unfreundlichen Anfangszeit ab 11.30 Uhr statt (am 6. und 13. März). Das teilten die Gelsenkirchener mit. Geplant sind dabei je fünf Prüfungen (Dotierung jeweils 3.500 Euro). Während der normale Bürger an einem Montag um 11.30 Uhr bei der Arbeit ist, werden am Nienhausen Busch Trabrennen veranstaltet. Auf den Rängen dürfte gähnende Leere herrschen.

Verursacher ist in Zeiten von rückläufigen Wettumsätzen in Deutschland mal wieder der halbstaatliche französische Wettanbieter PMU. Der legt fest, wann die deutschen Veanstalter ihre Rennen durchführen müssen, nämlich dann, wenn in Frankreich tagsüber Veranstaltungspause herrscht.

Also springen ausländische Betreiber von Pferderennen ein, bekommen dafür Provisionen von der PMU, ausgezahlt über einen deutschen Vermittlungspartner. Nur so ist es vielen Veranstaltern in Deutschland noch möglich, Rennen ohne größeres Risiko durchführen zu können.

Ebenfalls kurios: Die nächste Rennveranstaltung in Gelsenkirchen soll am Sonntag, 5. März, ab 13.30 Uhr und damit nur einen Tag vor dem geplanten PMU-Renntag am 6. März stattfinden. Man darf gespannt sein, ob für beide Termine genügend Pferde angemeldet werden. Zuletzt musste schon bei einzelnen Renntagen mehrfach die Starterangabe verlängert werden.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Triumph für „Oldie“ Heinz Kuhsträter

Wenige Tage nach dem 89. Geburtstag der Trainer-Legende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.