Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Berlin-Mariendorf: Cathrin Nimczyk Zweite im Finale

Traben Berlin-Mariendorf: Cathrin Nimczyk Zweite im Finale

Bei Derby-Meisterschaft der Amateure – Bruder Michael landet vier Siege.
Zun Auftakt des Derby-Wochenendes auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf gewann Lokalmatador André Pögel mit der 216:10-Außenseiterin Yen am Donnerstagabend das mit 25.000 Euro dotierte Finale der Internationalen Derby-Meisterschaft der Amateure vor Cathrin Nimczyk (Willich) mit dem noch niedriger eingeschätzten Hercules Petnic (467:10) und Peter Platzer (Zorneding) mit dem haushohen 10:10-Favoriten Very Special One.

Die gleiche Reihenfolge gab es übrigens auch schon im Ziel des zweiten Vorlaufs. Dennoch wurden Yen und Hercules Petnic von den Wettern auch im Finale erneut unterschätzt. Der Gewinner des ersten Vorlaufs, Volare Gar mit Thomas Maassen (Willich), wurde im Endlauf disqualifiziert.

Im Rahmenprogramm stellte Cathrin Nimczyks Bruder und Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Foto) mit vier Siegen seine herausragende Form unter Beweis. Vater Wolfgang Nimczyk (ebenfalls Willich) kam auf drei Trainersiege. Bei den Profi-Fahrern trugen sich auch Robbin Bot (Seppenrade) und Thomas Panschow (Bladenhorst) in die Siegerliste ein.

Bei insgesamt zwölf Prüfungen flossen 301.499 Euro (Schnitt pro Rennen 25.124 Euro) durch die Wettkassen. Davon wurden 116.958 Euro (Schnitt 9.746 Euro) auf der Derby-Bahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben: Neunter Derby-Sieg für „Altmeister“ Heinz Wewering?

Mollema-Schützling Keytothehill tritt am Sonntag in Berlin als Favorit an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.