Startseite / Pferderennsport / Galopp / Wie 2017: Pecheur reitet Röttgener Hoffnung im Galopper-Derby

Wie 2017: Pecheur reitet Röttgener Hoffnung im Galopper-Derby

„Blaues Band“ ist am 12. Juli in Hamburg-Horn mit 650.000 Euro dotiert.
Maxim Pecheur (Foto), aktueller Vize-Champion der Jockeys in Deutschland, wird im 151. Deutschen Derby (650.000 Euro) am Sonntag, 12. Juli, auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn den dreijährigen Hengst Kaspar reiten. Der Fünftplatzierte aus dem Kölner Union-Rennen wird von Trainer Markus Klug in Köln-Heumar für das Gestüt Röttgen trainiert. Gutes Omen: 2017 hatte Pecheur mit Windstoß für Klug und Röttgen das „Blaue Band“ gewonnen.

Nach aktuellem Stand sind noch 25 Pferde für das „Rennen der Rennen“ genannt. Davon sind aber erst zehn Kandidaten fest mit Jockey angegeben. Die Vorstarterangabe findet am Montag, 6. Juli, statt. Zwei Tage später steht das endgültige Starterfeld. Nachnennungen sind nur gegen eine Gebühr von 65.000 Euro (ein Zehntel des Rennpreises) möglich. Maximal dürfen 20 Pferde in die Startboxen einrücken.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp München-Riem: Kölner Henk Grewe landet Doppelsieg

Zweijährige des Trainer-Champions sind weiter auf Erfolgskurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.