Startseite / Pferderennsport / Traben: Schon sechster Derby-Sieg für Niederländer Robin Bakker

Traben: Schon sechster Derby-Sieg für Niederländer Robin Bakker

Triumph im „Blauen Band“ in Berlin-Mariendorf mit Wild West Diamant.



Der niederländische Trabrennfahrer Robin Bakker (Foto/Deurze) hat seiner Erfolgsbilanz im Deutschen Derby eine weitere Kerbe hinzugefügt. Mit dem von Paul Hagoort (Oldetrijne/NL) trainierten Wild West Diamant (Besitzer: Stable Why Not und Johann Holzapfel/Anzing) triumphierte Bakker am Sonntag auf der Rennbahn in Berlin-Mariendorf überlegen in dem mit 205.050 Euro dotierten Dreijährigen-Klassiker. Es war für das Duo Bakker/Hagoort seit 2013 der sechste Sieg im „Blauen Band“, das zum insgesamt 125. Mal entschieden wurde.

Wild West Diamant hatte das Derby über die 1.900 Meter-Distanz als 57:10-Mitfavorit in Angriff genommen. Er verwies den von „Goldhelm“ Michael Nimczyk gesteuerten und von Wolfgang Nimczyk (beide Willich) trainierten Straight Flush (86:10/Besitzer: Ute Brocker/Willich und Ulrich Mommert/Präsident des Berliner Trabrennvereins) auf Rang zwei. Dritter wurde für schwedische Farben der Wallach Toto Barosso (81:10) mit Peter Untersteiner (Halmstad) im Sulky. Rang vier ging an den 173:10-Außenseiter Gold Cap BR mit Trainer und Fahrer Cees Kamminga (Oudeschoot/NL).

Der haushohe Derby-Favorit Keytothehill (13:10), gesteuert vom 29-fachen Deutschen Meister Heinz Wewering (Berlin) und trainiert von Arnold Mollema (Wolvega/NL) für Remon Hendriks (NL) und Johann Holzapfel (Anzing), war bereits kurz nach dem Start wegen eines Fehlers disqualifiziert worden. Für Wewering wäre es der neunte Sieg im Deutschen Derby gewesen.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Feiner Erfolg für Trainer Andreas Suborics

Zweijähriger Hengst Best Lightning gewinnt Hauptrennen in Straßburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.