Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot behält Bronzehelm im Blick

Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot behält Bronzehelm im Blick

Gebürtiger Niederländer landet am Nienhausen Busch zwei Volltreffer.
Auch beim dritten November-Renntag auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen war der Willicher Robbin Bot (Foto) am Montag der erfolgreichste Sulkyprofi. Der gebürtige Niederländer in den Diensten des Teams Nimczyk holte sich bei insgesamt vier Prüfungen neben einem zweiten und einem dritten Platz die Saisonsiege 52 und 53.

Bot bleibt damit im Berufsfahrer-Championat auf den Fersen des drittplatzierten Josef Franzl (Arget-Sauerlach), der nach seinem Viererpack am Sonntag in Hamburg-Bahrenfeld 56 Jahressiege auf dem Konto hat. Es führt Titelverteidiger Michael Nimczyk (Willich/122 Siege) vor Rudi Haller (Vaterstetten/84).

Während des Gelsenkirchener Mini-Renntags verzeichnete der Veranstalter einen Wettumsatz von 13.739 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 3.434 Euro. Da wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie keine Zuschauer auf der Bahn zugelassen waren, kamen sämtliche Umsätze aus der Außenwette.

Foto-Quelle: traberpixx.de

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Großer Andrang am Nienhausen Busch

In fünf Prüfungen kommen Mittwoch ab 11.35 Uhr 52 Pferde an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.