Startseite / Fußball / 3. Liga / 1:2! Heimpremiere von Viktoria Kölns Trainer Olaf Janßen missglückt

1:2! Heimpremiere von Viktoria Kölns Trainer Olaf Janßen missglückt

Hansa Rostock klettert auf Platz zwei – Dynamo Dresden setzt sich ab.
Im Rahmen des 26. Spieltages in der 3. Liga stand das Top-Spiel zwischen Spitzenreiter Dynamo Dresden und dem bisherigen Tabellenzweiten FC Ingolstadt 04 besonders im Blickpunkt. Die Sachsen kamen durch den überraschend deutlichen 4:0 (2:0)-Heimsieg dem direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga einen weiteren Schritt näher.

Dynamo-Angereifer Heinz Mörschel (39.) brachte die Hausherren mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Kurz vor der Pause erhöhte der gut aufgelegte Ransford-Yeboah Königsdörffer (45.). In der zweiten Halbzeit unterlief Ingolstadts Marc Stendera (49.) ein Eigentor. Dresdens Mittelstürmer Luka Stor (90.) sorgte für den Endstand. Das Team von Dynamo-Cheftrainer Markus Kauczinski, der früher auch in Ingolstadt tätig war, hat jetzt schon sieben Punkte Abstand zu Relegationsplatz drei. Der FC Ingolstadt 04 musste nach zuletzt drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen und fiel auf Rang vier zurück.

Neuer Tabellenzweiter ist der FC Hansa Rostock nach dem 2:1 (1:1) beim FC Viktoria Köln. Mittelfeldspieler Marcel Risse (6.) brachte die Gastgeber zwar früh in Führung. Doch Rostocks Björn Rother (13.) und der eingewechselte Pascal Breier (73.) sorgten für die Wende. Olaf Janßen (Foto), neuer Cheftrainer bei Viktoria Köln, verpasste bei seiner Heimpremiere den erhofften Sprung ins gesicherte Mittelfeld.

Der SV Wehen Wiesbaden unterstrich seine Aufstiegs-Ambitionen mit einem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den stark abstiegsbedrohten 1. FC Magedburg und kletterte auf den dritten Tabellenplatz. Jakov Medic (80.) war mit seinem fünften Saisontreffer der „Mann des Tages“. Das Team von SVWW-Cheftrainer Rüdiger Rehm ist seit acht Partien unbesiegt, holte zuletzt fünf Siege in Folge. Die Magdeburger gingen dagegen auch im dritten Spiel unter der Regie des neuen Trainers Christian Titz (früher auch Rot-Weiss Essen und Hamburger SV) leer aus.

1. FC Saarbrücken gewinnt Aufsteigerduell beim SC Verl

Aufsteiger SC Verl musste im Verfolger- und Aufsteigerduell gegen den 1. FC Saarbrücken beim 1:3 (0:2) einen Dämpfer einstecken. Nach dem vorausgegangenen 4:0-Kantersieg beim 1. FC Magdeburg konnte die Mannschaft von Cheftrainer Guerino Capretti nicht nachlegen und hat nun sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz drei. Nach dem dritten Sieg in Folge mischen die Saarländer (40 Punkte) dagegen weiterhin im Aufstiegsrennen mit.

Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg konnte der Hallesche FC mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Schlusslicht VfB Lübeck wieder dreifach punkten. Torjäger Terrence Boyd (44.) und Julian Derstroff (50.) erzielten die Treffer für das Team von HFC-Trainer Florian Schnorrenberg. Der Anschlusstreffer durch Elsamed Ramaj (71.) reichte dem VfB nicht zu einem Punktgewinn.

Im Duell mit dem SV Meppen musste sich der 1. FC Kaiserslautern mit einem 2:2 (1:1) zufriedengeben. Das Team von FCK-Trainer Marco Antwerpen verpasste den Sprung ins gesicherte Mittelfeld, hat nur zwei Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln auf dem Weg zurück in die Frauen-Bundesliga

Team von Sascha Glass gewinnt Nachholpartie 4:0 gegen FC Ingolstadt 04.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.