Startseite / Fußball / 3. Liga / 90. Minute! Wilson Kamavuaka sichert MSV Duisburg einen Zähler

90. Minute! Wilson Kamavuaka sichert MSV Duisburg einen Zähler

Mittelfeldspieler trifft zum 2:2-Endstand gegen den 1. FC Kaiserslautern.
Dank Wilson Kamavuaka (90.) hat der MSV Duisburg im Rennen um den Klassenverbleib in der 3. Liga zumindest einen Zähler eingefahren. Die „Zebras“ trennten sich vom Mitkonkurrenten 1. FC Kaiserslautern 2:2 (0:1). Dabei waren die „Roten Teufel“ durch Daniel Hanslik (11.) und Marvin Senger (79.) zweimal in Führung gegangen. Das zwischenzeitliche 1:1 entstand durch ein Eigentor von Felix Götze (55.), Bruder von Weltmeister Mario Götze. Der MSV hat durch das Unentschieden vier Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone, die vom FCK angeführt wird.

Nur die um einen Treffer bessere Tordifferenz trennt die U 23 des FC Bayern München von den Abstiegsplätzen. In der Partie beim FSV Zwickau musste sich die Mannschaft des Trainer-Duos Danny Schwarz und Martin Demichelis mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Den Führungstreffer der Münchner durch Sarpreet Singh (35.) glich Steffen Nkansah (90.+6) erst in der Nachspielzeit aus.

Im Aufstiegsrennen hat es der TSV 1860 München verpasst, die Konkurrenz noch mehr unter Druck zu setzen. Für die „Löwen“ reichte es gegen den FC Viktoria Köln nur zu einem 1:1 (1:0). Den Führungstreffer der Gastgeber durch Sascha Mölders (38.) konnte Rene Klingenburg (64.) ausgleichen. Die Münchner bleiben mit nun einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz auf Rang vier, allerdings ist der FC Ingolstadt am Mittwoch noch beim VfB Lübeck im Einsatz.

Einen Befreiungsschlag im Rennen um den Klassenverbleib hat auch der Hallesche FC mit dem 1:1 (1:0) gegen den SC Verl verpasst. Braydon Manu (16.) hatte die Mannschaft von Florian Schnorrenberg zunächst in Führung gebracht. Sportclub-Kapitän Julian Stöckner erzielte aber noch den Ausgleich. Der Vorsprung des HFC auf die Gefahrenzone beträgt somit fünf Zähler.

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

2:1 gegen Aachen! Rot-Weiss Essen verdrängt BVB von Platz eins

Neidhart-Team fährt 17. Sieg im 19. Heimspiel der Saison ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.