Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Sechs Monate Lizenzentzug auf Bewährung für Markus Klug

Galopp: Sechs Monate Lizenzentzug auf Bewährung für Markus Klug

Trainer aus Köln-Heumar wurde vom Verband Fahrlässigkeit vorgeworfen.
Die Sportgerichtsbarkeit des Galopper-Dachverbandes „Deutscher Galopp“ hat Trainer Markus Klug (Foto) aus Köln-Heumar die Lizenz für die Dauer von sechs Monaten auf Bewährung entzogen und ihm eine Geldbuße von 4.000 Euro auferlegt. Das berichtet der Branchendienst „Turf-Times“.

Es ging um die Anwendung von unerlaubten Mittel bei den Pferden Moonlight Man (Juni 2020) und See Hector (Juli 2021), beide Pferde wurden disqualifiziert. Klug wurde Fahrlässigkeit vorgeworfen. Er kündigte an, das Urteil zu akzeptieren und keine Rechtsmittel mehr einzulegen.

Amateurrennreiterin Olga Laznovska (Dormagen) kassierte einen Lizenzentzug von zehn Monaten. Sie hatte sich nach Ansicht des Ordnungsausschusses am 17. Oktober nach einem Ritt vorsätzlich einer Dopingkontrolle entzogen. Offensichtlich war ihr vorher bekannt gewesen, dass eine solche Kontrolle anstand.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Zwei Derbysieger fordern englischen Favoriten

Preis von Europa findet am Sonntag bereits zum insgesamt 60. Mal statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.