Startseite / Pferderennsport / Galopp / Turbulenzen bei Galopprennclub Mülheim: Auch Ellerbracke hört auf

Turbulenzen bei Galopprennclub Mülheim: Auch Ellerbracke hört auf

Drei Vorstände scheiden aus – Mitgliederversammlung geplant.
Wenige Wochen vor dem ersten Renntag der neuen Saison 2022 am Sonntag, 27. Februar, gibt es in der Führungsetage des Galopprennclubs in Mülheim an der Ruhr offenbar Turbulenzen. Laut einer Mitteilung der Vereinsführung sind drei Vorstände, darunter Präsident Karl-Dieter Ellerbracke (Foto/Miteigner des erfolgreichen Gestüts Auenquelle in Rödinghausen), nicht mehr im Amt. Er soll offenbar vom bisherigen „Vize“ Werner Krüger („Unia Racing“/Berlin) abgelöst werden. Ebenso wie Ellerbracke hat auch der ebenfalls ausgeschiedene Hans Bierkämper („Stall Mandarin“/Dortmund) als Großbesitzer zahlreiche Pferde auf der Mülheimer Rennbahn am Raffelberg im Training.

Wir veröffentlichen die Mitteilung des Vorstandes im Wortlaut:

„Mit personellen Veränderungen im Führungsgremium geht der Rennclub Mülheim an der Ruhr in die Turfsaison 2022. Präsident Karl-Dieter Ellerbracke und Vorstands-Vize Hans Bierkämper stehen aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Geschäftsführung, Finanzen und Rennbetrieb leitet kommissarisch der designierte Präsident Werner Krüger (Unia Racing). Dr. Michael Bergmann leitet den Wettbetrieb. Günther Gudert, der auf eigenen Wunsch ab sofort nicht mehr als Geschäftsführer zur Verfügung stehen wird, wurde aller Kompetenzen enthoben. Eine Mitgliederversammlung ist in Planung.

Seit 2018 veranstaltet der neu konstituierte Rennclub Galopprennen am Raffelberg. Seitdem erlebt der Turf in Mülheim einen stetigen Aufschwung. Aktuell zählt die Galopprennbahn mit ca. 230 Vollblütern zu den größten Trainingszentren Deutschlands. Für die Turfsaison 2022 sind neun Renntage geplant.“

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Hoppegarten: Gestüt Ittlingens Loft beweist große Ausdauer

Vierjähriger Wallach wird von Marcel Weiß in Mülheim trainiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.