Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mülheim: Trainer Henk Grewe hat drei heiße Eisen im Feuer

Galopp Mülheim: Trainer Henk Grewe hat drei heiße Eisen im Feuer

Im BBAG-Auktionsrennen geht es am Sonntag um 52.000 Euro.
Bevor am 26. Dezember traditionell das große Saisonfinale auf der Mülheimer Galopprennbahn eingeläutet wird, kommen bereits am 1. Adventssonntag (27. November) im weihnachtlichen Rahmen acht Galopprennen mit Vollblütern aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland am Raffelberg zur Austragung. Der Einlass zur Veranstaltung ist ab 11 Uhr, der erste Start erfolgt um 12.30 Uhr.

Im sportlichen Mittelpunkt steht das mit 52.000 Euro dotierte BBAG-Auktionsrennen. Neben den Galopprennen erwartet die Besucher erneut ein gewohnt vielfältiges Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein, begleitet von einer weihnachtlichen Gastronomie, die keine Wünsche offen lässt. Für die kleinen Besucher stehen 150 Weckmänner bereit. Ein Mini-Pony-Rennen mit Siegerehrung und Ehrenpreisübergabe wendet sich ebenfalls an den Nachwuchs und gilt als weiterer Höhepunkt der Veranstaltung.

Im Hauptereignis des Tages, dem mit 52.000 Euro dotierten BBAG-Auktionsrennen über 2.000 Meter, starten dreijährige Pferde, die auf einer Auktion der BBAG im badischen Iffezheim verkauft worden sind. Gute Chancen meldet dabei der Kölner Trainer Henk Grewe an, der alleine drei Starter aus der Domstadt zum Raffelberg sendet. Wonderful Eagle (Andrasch Starke), Palatina (Leon Wolff) und Nanjo (Concetto Santangelo) heißen die Kandidaten.

Ebenfalls aussichtsreich sieht es für die Schweizer „Amazone“ Sibylle Vogt aus. Nach viermonatiger Verletzungspause erstmals wieder in Mülheim im Sattel, könnte ihr Ritt Neruas für den designierten deutschen Trainer-Champion Peter Schiergen (Köln) gleich ein Volltreffer sein. Stall Grafenbergs Lobelie findet man in den Wettmärkten ebenfalls ganz vorne. Ihr Trainer Waldemar Hickst trainiert die Mitfavoritin ebenfalls im Kölner Norden.

Mülheimer Pferde im Rahmenprogramm mit Chancen

Auch die heimischen Pferde aus den Mülheimer Trainingsquartieren von Yasmin Almenräder, Marcel Weiß, Marian Falk Weißmeier und Axel Kleinkorres werden versuchen, mit dem einen oder anderen Heimerfolg zu glänzen. Ein Rennen mit der beliebten Viererwette mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung runden das Angebot für die Wetter ab.

Vorstandsmitglied Marc Hübner: „Unsere Vorfreude auf Sonntag ist groß. Das weihnachtliche Ambiente bei Glühwein-Wetter sorgt für emotionale Rahmenbedingungen. Und auch die Bahn präsentiert sich in gutem Zustand.“

Foto-Quelle: Marc Rühl/Rennclub Mülheim an der Ruhr

Das könnte Sie interessieren:

Deutscher Galopp: „Stable Staff Award“ geht in zweite Runde

Vorbildliches Engagement von Mitarbeiter*innen soll gewürdigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.