Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mülheim: Saisoneröffnung am 2. April soll gesichert sein

Galopp Mülheim: Saisoneröffnung am 2. April soll gesichert sein

Vorstand auch nach Ausscheiden von Werner Krüger handlungsfähig.
Der Rennclub Mülheim an der Ruhr steht vorerst ohne neuen Präsidenten da. Nach dem im Vorfeld angekündigten Rückzug von Werner Krüger (MSPW berichtete) wurde auf der Mitgliederversammlung noch kein Nachfolger gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder Marc Hübner, Bernd-Robert Gossens, Dr. Michael Bergmann und Marian Falk Weißmeier sind jedoch nach wie vor im Amt, so dass die Vereinsführung weiterhin handlungsfähig sei. Das berichtet die Galopper-Fachzeitung „Sport-Welt“.

Verlassen werden den Mülheimer Galopprennverein demnach allerdings der bisherige Rennbahn-Verwalter Karl „Kiki“ Trybuhl jr. und Ann-Kathrin Schweres, die als Angestellte von Krüger im Sekretariat des Rennclubs tätig war.

Für das Geschäftsjahr 2021 wurde der damalige Vorstand entlastet. Die Saisoneröffnung 2023 am Sonntag, 2. April, auf der Galopprennbahn am Raffelberg soll auch ohne Krügers Engagement wirtschaftlich abgesichert sein.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Rennclub Mülheim an der Ruhr

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Feiner Erfolg für Trainer Waldemar Hickst

60:10-Chance Sabiano gewinnt 8.000-Euro-Rennen in Wissembourg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.