Startseite / Fußball / SSVg Velbert: Trennung von Dimitrios Pappas und Christian Dorda

SSVg Velbert: Trennung von Dimitrios Pappas und Christian Dorda

Schlusslicht der Regionalliga West zieht nach 0:5-Pleite Reißleine.
Zwei Tage nach der 0:5-Heimniederlage gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf beschlossen Vorstand und Verwaltungsrat des West-Regionalligisten SSVg Velbert die sofortige Trennung vom Trainergespann mit Cheftrainer Dimitrios Pappas (auf dem Foto links) und Assistent Chris Dorda (in der Mitte). Der Aufsteiger belegt mit 14 Punkten aus 20 Spielen den letzten Tabellenplatz, ist fünf Zähler vom rettenden 14. Rang entfernt.

„Vorstand und Verwaltungsrat bedauern diese Entscheidung, die Zahlen und Fakten ließen jedoch keine andere Entscheidung zu“, teilte der Klub mit. „Dimitrios Pappas und Chris Dorda hatten in der Saison 2022/2023 das damalige Oberliga-Team der SSVg Velbert als souveräner Meister zum Aufstieg in die Regionalliga geführt. Dass aber 0,7 Punkte pro Spiel nicht ausreichen, um den Klassenverbleib in der Regionalliga zu schaffen, ist für jedermann offensichtlich.“

Präsident Oliver Kuhn sagt: „Wir haben in der Winterpause personell nachgelegt und sechs neue gestandene Spieler für den Abstiegskampf hinzugewonnen. Auf dem Platz hat sich dies leider nur in zwei Vorbereitungsspielen und im ersten Ligaspiel gegen den FC Gütersloh bemerkbar gemacht. Bewertet man die Leistungen beim 0:3 gegen Rot-Weiß Oberhausen und nun die katastrophale 0:5-Niederlage gegen die Düsseldorfer U 23, so blieb uns keine Alternative, als die Notbremse zu ziehen, um noch eine positive Änderung in Richtung Klassenverbleib herbeizuführen.“

Mit dem bisherigen Trainerteam konnte sich die SSVg auf eine einvernehmliche Trennung verständigen. Dimitrios Pappas und Chris Dorda verabschiedeten sich am Nachmittag vom Team. Über die Nachfolger werden Gespräche geführt, das abendliche Training leiteten Torwart-Trainer Björn Kreil und Andre Adomat. Am Samstag, 14 Uhr, müssen die Velberter bei Fortuna Köln antreten.

Foto-Quelle: SSVg Velbert

Das könnte Sie interessieren:

Münster: Preußenstadion bekommt schon bald neuen Rasen

Spielfläche im Preußenstadion war zuletzt 2012 verlegt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert