Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: SC Preußen Münster kassiert nächsten Dämpfer in Ulm

3. Liga: SC Preußen Münster kassiert nächsten Dämpfer in Ulm

Felix Higl und Ex-Adlerträger Lennart Stoll treffen für den SSV.
Der SC Preußen Münster musste am 32. Spieltag der 3. Liga den nächsten Dämpfer im Rennen um die vorderen Plätze hinnehmen. Nach dem 1:3 gegen den SSV Jahn Regensburg unterlag das Team von Trainer Sascha Hildmann (Foto) nun im nächsten Spitzenspiel beim SSV Ulm 1846 Fußball 0:2 (0:1). Der Aufsteiger vergrößerte durch die Treffer von Felix Higl (10.) und des früheren Münsteraners Lennart Stoll (83.) seinen Vorsprung auf den SC Preußen auf sieben Punkte.

Der FC Viktoria Köln muss sich so gut wie keine Gedanken mehr um die Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison machen. Durch das 4:2 (0:0) gegen den unmittelbar unter dem Strich platzierten Halleschen FC distanzierten die Höhenberger die Abstiegsplätze bei nur noch fünf ausstehenden Begegnungen auf 13 Zähler.

Dabei hatten Meris Skenderovic (48.) und Tunay Deniz (52.) den HFC zwischenzeitlich mit zwei Toren in Führung geschossen. Die Viktoria drehte aber noch durch Jeremias Lorch (56.), Luca Marseiler (75., Foulelfmeter) und Tobias Anselm (77./81.) die Begegnung.

SC Verl macht Klassenverbleib praktisch perfekt

Den Klassenverbleib nahezu sicher hat auch der SC Verl nach dem 3:1 (1:0) gegen den FC Erzgebirge Aue. Dank Niclas Nadj (6.), Lars Lokotsch (49.) und einem Eigentor von Marco Schikora (54.) ist die Abstiegszone 14 Punkte entfernt. Der Treffer der Gäste ging auf das Konto von Steffen Nkansah (76.).

Die U 23 von Borussia Dortmund hat ihre Negativserie von fünf Niederlagen in Serie durch das 1:1 (1:0) gegen den FC Ingolstadt durchbrochen. Julian Hettwer (41.) ließ den Nachwuchs des Bundesligisten zwischenzeitlich auf die volle Ausbeute hoffen. Der im Nachwuchsbereich beim BVB ausgebildete David Kopacz (64.) machte dem noch einen Strich durch die Rechnung.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

ETB Schwarz-Weiß Essen: Niko Bosnjak gewinnt Bruder-Duell

Saisonabschluss am Sonntag, 15 Uhr, gegen den 1. FC Kleve.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert