Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / VfL Bochum: Modernisierung in drei einzelne Bausteine aufgeteilt

VfL Bochum: Modernisierung in drei einzelne Bausteine aufgeteilt

Ruhrstadion soll unter anderem gesonderte Spieltagkabine erhalten.
Das Stadion des Fußball-Bundesligisten VfL Bochum soll modernisiert werden. Im Fokus stehen dabei unter anderem eine höhere Auslastung, mehr Geselligkeit und Komfort für Fans und eine verbesserte Infrastruktur.

Die Sanierungsmaßnahmen des Vonovia Ruhrstadions werden in drei Bausteine aufgeteilt: Zu Beginn steht die Südtribüne im Vordergrund. Die Verteilerfläche, der Kioskbestand und die Sanitäranlagen sollen erweitert werden. Der zweite Baustein betrifft die Abteilung Spielbetrieb sowie den Hospitality- und Medienbereich. Bislang steht den VfL-Profis zum Beispiel keine gesonderte Spieltagkabine zur Verfügung, sondern sie haben eine Kabine, die gleichzeitig für Trainingseinheiten und Spieltage fungiert. Das soll sich künftig ändern.

Der dritte Baustein bezieht sich vor allem auf die Verweildauer vor und nach dem Spiel: Neben einer neuen Eingangssituation in den Bereichen Ost, Nord und Süd soll die Verteilerfläche ausgeweitet werden. Rund um das Stadion entstehen dadurch mehr Treffpunkte zum Verweilen für Fans. Auch eine multifunktionale Parkfläche und witterungsgeschützte Zugänge sind in Planung.

Foto-Quelle: VfL Bochum

Das könnte Sie interessieren:

FC Wegberg-Beeck: Mehmet Yilmaz kehrt zum Waldstadion zurück

26-jähriger Angreifer war zuletzt für Borussia Freialdenhoven am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert