Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nord / RL Nord: Herber Dämpfer für Hannovers Hoffnungen

RL Nord: Herber Dämpfer für Hannovers Hoffnungen

Höchste Saisonniederlage gegen Meppen.

96-Trainer Valerien Ismael

Die Reserve von Hannover 96 hat am 20. Spieltag in der Regionalliga
Nord die große Chance verpasst, nach Punkten wieder zu Tabellenfüh-
rer Holstein Kiel aufzuschließen. Nach der 1:4 (0:2)-Heimniederlage
zum Restrundenstart gegen den SV Meppen bleibt die Mannschaft
von Trainer und Ex-Profi Valerien Ismael drei Punkte hinter dem
Spitzenreiter, haben außerdem schon ein Spiel mehr absolviert als
die „Störche“. Der SV Meppen verschaffte sich derweil durch seinen
dritten Auswärtssieg der Saison wertvolle Luft im unteren Drittel.

René Wessels (2.) markierte den frühen Führungstreffer für die Gäste.
Ein Doppelpack von Andreas Gerdes-Wurpts (19./50.) und ein Treffer
von Michael Holt (65.) sorgten für die Entscheidung. Hannovers Lars
Fuchs (78.) stellte mit seinem elften Saisontor den Endstand her. Für
den SV Meppen war es der dritte Sieg in den vergangenen vier Par-
tien, für die Gastgeber die zweite Niederlage hintereinander.

Das könnte Sie interessieren:

Deadline Day: Rudy verlässt Schalke 04 – Ludewig ist schon da

MSPW gibt Überblick über wichtigste Transfers im „Schlussverkauf“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.