Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / Lob von Arie van Lent für Essener Leistung

Lob von Arie van Lent für Essener Leistung

U 19: RWE schrammt an Pokal-Sensation vorbei.

Der Traum vom Niederrheinpokal-Finale ist für die U19 von Rot-Weiss Essen geplatzt. Trotz einer starken Leistung gegen den klaren Favoriten Borussia Mönchengladbach, immerhin Tabellendritter der A-Junioren-Bundesliga West, stand am Ende eine unglückliche 1:2 (1:1)-Niederlage zu Buche. Nico Lucas (12.) hatte zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Jungs von der Hafenstraße getroffen.

Damit verpassten die Rot-Weissen nach dem bereits geschafften Aufstieg in die Bundesliga nur hauchdünn den nächsten Saisonhöhepunkt. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft“ sagte RWE-Trainer Jürgen Lucas nach dem Abpfiff und fügte hinzu: „Die mangelhafte Chancenverwertung war das einzige Manko eines hervorragenden Auftretens meiner Mannschaft.“

Schon vor dem Führungstreffer hatten die Rot-Weissen das 1:0 auf dem Fuß. Angreifer Luka Bosnjak (10.) schoss den Ball allerdings knapp am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später glänzte Bosnjak aber als Vorbereiter. Nach einem feinen Spielzug über die rechte Seite legte der 17-jährige Deutsch-Kroate auf Nico Lucas zurück. Der Sohn des Trainers schlenzte die Kugel aus rund 20 Metern in die Maschen des gegnerischen Torhüters Steffen Scharbaum.

„Ein toll herausgespielter Angriff“ kommentierte der RWE-Trainer die Führung, die allerdings nicht von langer Dauer sein sollte. Borussia-Angreifer Dennis Eckert (29.) markierte aus spitzem Winkel den Ausgleichstreffer für die Gladbacher. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause, obwohl es auf beiden Seiten noch einige Torchancen gab.

In der zweiten Hälfte war es wieder Bosnjak (53.), der nach Zuspiel von Sturmpartner Kempes Waldemar Tekiela den Treffer auf dem Fuß hatte. Sein harmloser Schuss war aber kein Problem für den Gladbacher Schlusmann. Wenige Minuten vor dem entscheidenden 1:2 durch Eckert (78.), der mit einem Kopfball sein zweites Tor erzielte, war RWE-Offensivspieler Alpay Cin verletzt ausgewechselt worden. Der sichtlich benommene Türke wurde von einem Krankenwagen mit Verdacht auf Gehirnerschütterung abtransportiert. „Hoffentlich ist es nichts Schlimmes. Die gesamte Mannschaft wünscht ihm alles Gute“, war Trainer Lucas nach der Partie besorgt.

Auch eine letzte Drangoffensive der Essener Talente brachte in der Schlussphase kein Tor mehr ein. „Wenn man fünf 100-prozentige Torchancen vergibt, darf man sich nicht beschweren, eine solche Partie noch abzugeben“, so Lucas. „Dass wir uns aber deutlich mehr Möglichkeiten herausgespielt haben als eine Spitzenmannschaft der Bundesliga, ist schon grandios“, betont der Cheftrainer der rot-weissen Talente.

Ein Lob vom gegnerischen Trainer und früheren RWE-Spieler Arie van Lent (Foto/2006 bis 2007) gab es auch noch. „RWE hätte zwischenzeitlich 2:1 oder sogar 3:1 führen können. Essen hat uns den Schneid abgekauft und ist sehr stark aufgetreten. Es war harte Arbeit für meine Mannschaft. Unser Sieg war glücklich“, lautete das Fazit des 44-jährigen gebürtigen Niederländers.

Für die U19 von RWE geht es nach dem Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga und dem verpassten Finaleinzug im Niederrheinpokal nun zunächst einmal in den Urlaub. „Aber nicht lange“, so Lucas. Am 8. Juni fängt bereits die Vorbereitung auf die kommende Saison an, in der das Ziel klar definiert ist. „Wir wollen den Klassenverbleib erreichen. Um das zu realisieren, wollen wir so früh wie möglich mit der Vorbereitung beginnen“, sagt der RWE-Trainer. Die Personalplanung ist bereits abgeschlossen. „Wir werden mit 20 Spielern und drei Torhütern in die Saison 2015/2016 starten“, so Lucas.

 

Das könnte Sie interessieren:

A-Junioren-BL: BVB feiert 4:0-Derbysieg gegen Schalke 04

Neuer Spitzenreiter – Rot-Weiss Essen gewinnt spät gegen RWO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.