Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: Championesse Lilli-Marie Engels strahlt

Galopp Dortmund: Championesse Lilli-Marie Engels strahlt

18-Jährige aus Warendorf gewinnt Sprinterprüfung mit Magic Quercus.
Deutschlands erfolgreichste Amateur-Renneiterin des letzten Jahres, die erst 18-jährige Lilli-Marie Engels aus Warendorf, hatte am Freitagabend auf der gut besuchten Galopprennbahn in Dortmund-Wambel allen Grund zum Feiern. Mit dem sechsjährigen Wallach Magic Quercus (auf dem Foto links) gewann sie einen sportlichen Höhepunkt der Veranstaltung, eine Sprinterprüfung über 1.200 Meter.

Magic Quercus (46:10) siegte knapp, aber sicher vor dem tschechischen Gast Iraklin. Der Favorit Nashik, der zuletzt zweimal in Dortmund erfolgreich war, belegte nur den sechsten Rang im Achterfeld. Für Magic Quercus war es in diesem Jahr bereits der zweite Sieg in Wambel.

Lilli-Marie Engels hatte auch im zweiten Hauptereignis, dieses Mal über 1.950 Meter, einen Ritt. Doch mit Cassilero reichte es „nur“ zu Rang drei. Es siegte Baroncello (29:10), geritten von Championjockey Alexander Pietsch (Bonn).

Casamento und Rudolph Doppelsieger

Im Amateurrennen traten elf Pferde an. Es siegte die Niederländerin Cindy Klinkenberg überlegen auf der siebenjährigen Stute Boccaccina (62:10) aus dem Stall der belgischen Trainerin Dymphna Engels. Klinkenberg sicherte sich damit auch die „Sport-Welt Wintermeisterschaft der Amateure“. Die Viererwette in der Reihenfolge Boccaccina vor Medaillon, Ohne Tadel und Girandolo brachte eine Quote von 40.002:10.

Doppelsieger gab es zwei an diesem Abend: Der italienische Reiter Marco Casamento punktete mit dem belgischen Gast Ocotillo (98:10) und dem von Horst Rudolph (Edingen-Neckarhausen) vorbereiteten Southern Comfort (22:10). Besitzertrainer Rudolph schnappte sich mit Bill Ferdinand (48:10) noch eine weitere Prüfung. Im Altersgewichtsrennen über 1.950 Meter siegte hoch überlegen Interior Minister aus dem Stall von Christian von der Recke (Weilerswist). Der achtjährige Wallach ist normalerweise über Hindernisse unterwegs. Im letzten Jahr gewann er gleich vier Rennen über die Sprünge.

Der nächste Renntag in Wambel findet am Samstag, 17. März, statt – zur ungewöhnlich frühen Zeit ab 11.30 Uhr.

Foto-Quelle: Marc Rühl – DRV

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Neun Spitzenpferde starten im 59. Preis von Europa

Derbysieger Sisfahan mit Lukas Delozier statt Andrasch Starke im Sattel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.