Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Wuppertaler SV trifft dreimal in fünf Minuten

RL West: Wuppertaler SV trifft dreimal in fünf Minuten

Nach 3:0 bei U 23 von Fortuna Düsseldorf ist Klassenverbleib fast sicher.
Die U 23 von Fortuna Düsseldorf, die in der Regionalliga West zuvor drei Partien in Serie gewonnen hatte, unterlag dem Wuppertaler SV am 30. Spieltag 0:3 (0:0). Dabei mussten die Gastgeber bereits ab der 29. Minute in Unterzahl spielen, nachdem sich Georgios Siadas wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte.

Die drei Treffer für den WSV fielen erst in der Schlussphase – dann allerdings innerhalb von nur fünf Minuten. Der eingewechselte Kenan Dünnwald-Turan (73./78.) und Kevin Hagemann (Foto/74.) ließen die Bergischen jubeln. Bei acht Punkten Abstand zur Abstiegszone müssen sich die Wuppertaler um den Klassenverbleib wohl keine Sorgen mehr machen.

Der SV Rödinghausen beendete eine Negativserie von drei Niederlagen hintereinander mit dem 3:0 (2:0) gegen den Bonner SC und verteidigte den dritten Tabellenplatz. Simon Engelmann (34.) mit seinem 13. Saisontreffer und Tobias Steffen (36.), der nach überstandenem Kreuzbandriss sein Startelf-Debüt gab, legten die ersten beiden Treffer für Rödinghausen vor. Angelo Langer (51.) stellte in der zweiten Hälfte den Endstand her.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Große Sorgen für Trainer Thomas Stratos

Quintett steht verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.