Startseite / Pferderennsport / Traben: Weltmeister Ebbinge ist jetzt auch Derby-Sieger

Traben: Weltmeister Ebbinge ist jetzt auch Derby-Sieger

Velten von Flevo gewinnt in Berlin hauchdünn vor 18:10-Favorit Juan Bros.
Zum Totokurs von 56:10 gewann der dreijährige Hengst Velten von Flevo, gesteuert vom niederländischen Weltmeister Rick Ebbinge (Foto) und trainiert von seinem Landsmann Jeroen Engwerda, am Sonntag auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf das 124. Deutsche Traber-Derby (188.325 Euro). Für die Besitzer Sigrid Velten und Ex-Eishockey-Star Bernie Johnston aus Hochheim im Taunus war es der erste Triumph im Derby. „Ein Traum ist wahr geworden“, schwärmte Sigrid Velten.

Hochspannung herrschte bis auf die Ziellinie. Der 18:10-Favorit Juan Bros mit dem Italiener Alessandro Gocciadoro war als Zweitplatzierter ebenso nur hauchdünn geschlagen wie Rancoon (149:10) mit Rudi Haller aus Vaterstetten auf Platz drei und River Flow (102:10) mit Thorsten Tietz (Schöneiche) als Vierter.

Den Derby-Trostlauf (20.000 Euro) gewann der 15:10-Favorit Otero mit Josef Franzl (Arget-Sauerlach) für Besitzer und Züchter Günter Herz (Gestüt Lasbek/Hamburg). Zweiter wurde Gladiateur (39:10) mit Robbin Bot (Seppenrade) vor dem 473:10-Außenseiter JFK mit dem Niederländer Jaap van Rijn.

Der deutsche Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich), der am Vortag mit La Grace erstmals das Stuten-Derby für sich entschieden hatte (MSPW berichtete) gewann im Rahmenprogramm drei Rennen und hat damit schon wieder die Marke von 100 Siegen in dieser Saison überschritten.

Bei insgesamt 14 Prüfungen flossen 724.764 Euro (Schnitt pro Rennen 51.768 Euro) durch die Wettkassen. Davon wurden 382.465 Euro (Schnitt 27.318 Euro) auf der Bahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Discovry Dry gewinnt „Grand Prix“ für Franzosen

Rekord-Champion Heinz Wewering nachträglich disqualifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.