Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Sibylle Vogt überraschend Zweite bei Jockey-Wettkampf

Galopp: Sibylle Vogt überraschend Zweite bei Jockey-Wettkampf

Zwei dritte Plätze und ein Sieg für 24-jährige Rennreiterin in Saudi-Arabien.
Großer Erfolg für Sibylle Vogt: Die aus der Schweiz stammende, aber in Deutschland (Iffezheim) lebende 24-jährige Rennreiterin bewies beim ersten internationalen Jockey-Wettbewerb in Saudi-Arabien ihre Klasse im Rennsattel. In Riad, der Hauptstadt des Königreichs, gelangen Vogt innerhalb der vier Wertungsläufe (alle mit jeweils 400.000 Dollar dotiert) zwei starke Platzierungen, jeweils dritte Plätze, und zum Abschluss sogar ein Sieg. Und das gegen einige der besten Jockeys der Welt. Damit war der zweite Platz in der Jockey-Challenge mit 29 Punkten perfekt.

Nur der amerikanische Star-Jockey Mike Smith, der zwei Rennen gewann, hatte mit 33 Zählern vier Punkte mehr als sie auf dem Konto und kassierte 30.000 Dollar Siegprämie.

Im Finallauf schaffte Sibylle Vogt mit dem 55:10-Mitfavoriten Sabeq‘ hom in einem 1.200 Meter-Rennen mit großen Reserven die Wende gegen Alshatherwan (Emma-Jane Wilson) und Sha‘ Erah (Lanfranco Dettori).

Ihr erstes Statement nach dem Triumph im vierten Wertungslauf lautete: „Ich bin so glücklich. Ich hatte zuvor 96 Rennen in meinem ganzen Leben gewonnen. Mir fehlen einfach die Worte. Damit hat das erste und letzte Rennen eine Frau gewonnen, das ist perfekt. Zwei Siege für die Girls, zwei für die Boys. Das Pferd im letzten Rennen war meine beste Chance an diesem Tag. Er lief auf einer fast schon zu kurzen Distanz, daher musste ich ihn immer auffordern, aber dann hat er enorm beschleunigt.“

Quelle: Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Deutscher Galopprennsport trauert um Dr. Peter Bormann

Langjähriger Zuchtleiter im Alter von 87 Jahren in Köln verstorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.