Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nordost / Regionalliga Nordost: Vereine votieren einstimmig für Saisonabbruch

Regionalliga Nordost: Vereine votieren einstimmig für Saisonabbruch

Ligaprimus FC Viktoria 1889 Berlin steht vor Aufstieg in die 3. Liga.

Bei einer Videokonferenz mit dem Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) haben sich die 20 Vereine der Regionalliga Nordost nach einer rund zweistündigen Beratung einstimmig für einen Abbruch der Saison 2020/2021 wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie ausgesprochen. Das teilte der NOFV am Mittwochabend offiziell mit.

Der NOFV-Spielausschuss wurde von den Klubs gebeten, einen Antrag an das Präsidium des Verbandes zu stellen, in dem die vorzeitige Beendigung der Saison festgelegt wird. Der Spielausschuss werde sich umgehend mit allen offenen Fragen beschäftigen – so auch mit dem Auf- und Abstieg für die Herren-Spielklassen des NOFV.

NOFV-Präsidium tagt am 16. April

Die Regionalliga-Vereine sprachen sich dafür aus, dass der verlustpunktfreie Spitzenreiter FC Viktoria 1889 Berlin (elf Siege aus elf Saisonspielen) zum Meister und damit auch zum sportlichen Aufsteiger in die 3. Liga erklärt wird. Außerdem soll der Abstieg möglichst ausgesetzt werden. Die Entscheidung darüber trifft jedoch erst das NOFV-Präsidium. Die nächste Präsidiumssitzung findet am Freitag, 16. April 2021, statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der weiterhin anhaltenden und zuletzt noch verschärften Verfügungslage wurden in der laufenden Saison 2020/2021 der Regionalliga Nordost bisher nur 13 Spieltage absolviert. Bereits seit dem 2. November 2020 ist der Spielbetrieb in der höchsten Spielklasse des NOFV ausgesetzt.

Das könnte Sie interessieren:

Alle Transfers vom Deadline Day: Viktoria-Talent Amyn zu Feyenoord

U 19-Nationalspieler wechselt zum Europa League-Teilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.