Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot landet fünf Volltreffer

Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot landet fünf Volltreffer

Gebürtiger Niederländer am Nienhausen Busch in Top-Form.
Der Willicher Berufsfahrer Robbin Bot (Foto), der sich im bundesweiten Championat als aktuell Viertplatzierter noch Hoffnungen auf die Verteidigung des „Bronzehelms“ machen darf, präsentierte sich am Sonntag auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen in herausragender Form. Bei insgesamt sieben Starts gewann der Niederländer nicht weniger als fünf Rennen, wurde außerdem je einmal Zweiter und Fünfter. Alle fünf Sieger werden vom aktuellen und auch künftigen Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk, Bots Schwiegervater, in Willich vorbereitet.

„Nur“ auf den fünften Rang kam Robbin Bot allerdings mit Mister Ed Heldia im sportlichen Hauptereignis, dem mit 3.000 Euro dotierten „November-Cup“. Hier schnitt Trainer Wolfgang Nimczyk als Zweiter mit dem 255:10-Außenseiter TomNJerry Diamant noch besser ab. Es siegte der 19:10-Favorit Massai, trainiert und gefahren vom Niederländer Tom Kooyman.

In insgesamt sechs Läufen wurde die „Amateur-Trophy“ entschieden. Dabei trugen sich Sina Baruffolo (Essen), Silvia Raspe (Weeze), der Niederländer Yanick R. Mollema, Immo Müller (Hooksiel) und gleich zweimal Samantha Stolker in die Siegerliste ein. Die niederländische Europameisterin Stolker sicherte sich damit auch den Erfolg in der Gesamtwertung.

Bei insgesamt 13 Prüfungen wurden am Nienhausen Busch 153.005 Euro umgesetzt. Das entspricht einem Schnitt von 11.769 Euro pro Rennen. Davon wurden gerade einmal 19.512 Euro (Schnitt 1.500 Euro) auf der Rennbahn selbst umgesetzt.

Foto-Quelle: traberpixx.de

Das könnte Sie interessieren:

Traben Wolvega: Nimczyk macht deutsche Dreierwette komplett

Berufsfahrer-Champion landet mit 70:10-Chance Bayard auf Rang drei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.