Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Mönchengladbach: Nimczyk greift mit Staccato HL an

Traben Mönchengladbach: Nimczyk greift mit Staccato HL an

Im „Großen Preis des Rheinischen Karnevals“ geht es um 10.000 Euro.
Am Sonntag treffen sich nicht nur Aktive und Freunde des Trabrennsports auf Deutschlands ältester Trabrennbahn in Mönchengladbach. Auch hoher Besuch aus dem närrischen Umland hat sich angesagt zum traditionellen „Großen Preis des Rheinischen Karnevals“. Die Prüfung wird im Rahmen der Veranstaltung als sportliches Hauptereignis für dreijährige Pferde als achtes von insgesamt neun Rennen gegen 15.52 Uhr gelaufen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Großer Favorit ist hier Staccato HL (Foto), der während seiner kurzen Karriere bei fünf Starts bereits drei Siege einfahren konnte. Gesteuert wird der Hengst erneut von Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich).

Los geht es an der Niersbrücke aber erst einmal um 12.58 Uhr mit einem Gästefahren, in dem ehemalige Aktive und Freunde des Rennsports ihr Können unter Beweis stellen.Wiederholt wird der Lauf dann später als Amateurfahren. Hier hofft Lokalmatador Thomas Maaßen mit Cunningham auf den Sieg, um im heißen Kampf um das Championat der Amateurfahrer wichtige Punkte gegen die momentan gleichauf liegende Berlinerin Emma Stolle zu holen.

Noch einmal spannend wird es dann im neunten und letzten Rennen der Tageskarte. Hier kommen 14 Starter, die bei den Vorläufen des letzten Renntags ermittelt wurden, an den Ablauf.

Besucher und Aktive müssen die 2G-Regelung sowie die üblichen Hygienevorschriften beachten. Los gehts um 13:00 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei!

Foto-Quelle: Wilhelm Klumbies/Trabrennverein Mönchengladbach

Das könnte Sie interessieren:

Traben Hamburg: Doppelsieg für „Team Nimczyk“ bei Zweijährigen

Robbin Bot kommt im Hauptrennen vor Schwager Michael Nimczyk ins Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.