Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Mönchengladbach: Optimale Ausbeute für Jörg Hafer

Traben Mönchengladbach: Optimale Ausbeute für Jörg Hafer

Zwei Siege bei zwei Starts – Nimczyk erneut für Kuhsträter erfolgreich.
Trabrenn-Amateurfahrer Jörg Hafer (Foto) aus Gelsenkirchen verzeichnete am Sonntag auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach eine optimale Ausbeute. Bei zwei Starts war Hafer an der Niersbrücke auch zweimal erfolgreich.

Erfolgreichster Aktiver war einmal mehr Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich), der die ersten drei Rennen in Serie für sich entscheiden konnte. Unter anderem siegte der „Goldhelm“ – wie kürzlich schon in Dinslaken – mit der dreijährigen Stute Andrala (30:10), die vom bereits 89-jährigen Heinz Kuhsträter in Gelsenkirchen vorbereitet wird.

Bei ingesamt zehn Rennen verzeichnete der Trabrennverein in Mönchengladbach einen Wettumsatz von 159.376 Euro. Davon wurden lediglich 16.404 Euro (10,29 Prozent) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Vierjährigen-Rennen und „Silber-Serie“ im Blickpunkt

Gestüt Lasbeks Trainer Josef Franzl am Sonntag mit vier Chancen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert