Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nord / Wechselübersicht: Neubarth macht Oldenburg fit

Wechselübersicht: Neubarth macht Oldenburg fit

Viele Transfers in der Regionalliga Nord.

Früher Bundesliga-Trainer bei Schalke, heute Sportlicher Leiter bei Oldenburg: Frank Neubarth

Als Tabellendritter der Niedersachsenliga hat der frühere Zweitligist VfB Olden-
burg zwölf Jahre nach dem Abstieg aus der ehemaligen Regionalliga Nord jetzt
die Rückkehr in die vierthöchste Spielklasse geschafft. Viel Arbeit hatte de
Sportliche Leiter Frank Neubarth, um den Verein für die Regionalliga konkur-
renzfähig zu machen. Elf Zugänge, darunter viele mit Regionalliga-Erfahrung,
holte der ehemalige Bundesligatrainer des FC Schalke 04 in die viertgrößte
Stadt Niedersachsens.

„Die Erwartungen an uns und an die Mannschaft sind sehr hoch. Unser Ziel ist
es, als Aufsteiger eine gute Rolle zu spielen und den einen oder anderen eta-
blierten Verein herauszufordern“, sagt Ex-Profi Neubarth, der mit Werder
Bremen jeweils zweimal Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger sowie 1992
Europapokalsieger der Pokalsieger wurde. Seine vielen Treffer auf internationa-
ler Bühne brachten ihm den Spitznamen „Mr. Europacup“ ein.

Bei seinen Transferaktivitäten sorgte der 50-Jährige außerdem gleich für zwei
Familien-Zusammenführungen. Die Brüder Leo Baal (Sportfreunde Lotte) und
Alexander Baal (BV Cloppenburg), die aus der VfB-Jugend stammen, kehrten in
die Metropolregion zurück. Aus der Südwest-Regionalliga holte Neubarth außer-
dem die Brüder Daniel (Eintracht Trier) und Tobias Bauer (TuS Koblenz).

Keine großen Veränderungen am Aufstiegskader nahm dagegen der ETSV
Weiche Flensburg vor. Der nördlichste Verein der Liga geht „nur“ mit sechs
neuen Spielern in die Saison, die unmittelbar aus der schleswig-holsteinischen
Nachbarschaft kommen. Große Fluktuation gab es bei der U 23 des Hamburger
SV. Mit Hanno Behrens (SV Darmstadt 98), Florian Brügmann (VfL Bochum) und
Reagy Ofosu (FC Ingolstadt 04) schafften immerhin drei Talente den Sprung in
die 2. oder 3. Liga. Den größten Sprung machte André Fomitschow, der vom VfL
Wolfsburg II zum Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf gewechselt war.

Die DFB.de-Wechselübersicht von MSPW finden sie hier.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Ayodele Adetula wechselt zum VfB Oldenburg

22-jähriger Offensivspieler könnte Sonntag sein VfB-Debüt geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.