Startseite / Pferderennsport / Galopp / Renntag-Abbrüche: Dachverband will jetzt Taten folgen lassen

Renntag-Abbrüche: Dachverband will jetzt Taten folgen lassen

Auf Galopprennbahnen soll optimales Geläuf präsentiert werden.
Nachdem die Renntage auf den Galopprennbahnen in Dresden (Samstag, 7. Mai) und in Mannheim (Sonntag, 8. Mai) jeweils aufgrund des Zustands des Geläufs abgebrochen worden waren, wird der Dachverband „Deutscher Galopp“ zusammen mit den betroffenen Rennvereinen, der Rennleitung und der Rennbahnprüfungskommission die Hintergründe analysieren und die erforderlichen Schritte in die Wege leiten.

„Die Sicherheit für Mensch und Tier hat für uns oberste Priorität. Deshalb war es sicherlich richtig, die Rennen abzusagen. Wichtig ist, dass wir jetzt Taten folgen lassen, um in Zukunft auf jeder Rennbahn jederzeit ein optimales Geläuf zu präsentieren“, sagt Daniel Krüger (Foto), Geschäftsführer von „Deutscher Galopp“.

Um die von der Absage der Rennen betroffenen Besitzer/innen und Trainer/innen zu unterstützen, werden für die betroffenen Pferde die Rennen mit kurzem Nennungsschluss am kommenden Wochenende in Düsseldorf, Hoppegarten und Krefeld ohne Nachnenngebühr geöffnet. Die Ausschreibung von zusätzlichen Rennen wird ebenfalls kurzfristig geprüft. Das Nenngeld für die ausgefallenen Rennen in Dresden und Mannheim wird erstattet. Der Reiter- und Rennverein Düsseldorf hat  angekündigt, für die betroffenen Pferde einen doppelten Transportkosten-Zuschuss zu zahlen, wenn diese am kommenden Samstag in Düsseldorf starten.

Foto-Quelle: Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dortmund: Vizepräsident Ostermann setzt auf Stute India

Sechs Starterinnen im „Großen Preis der Stadtparkasse“ um 25.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.