Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / 1. FC Union Berlin: Ex-Gladbacher Bo Svensson neuer Trainer

1. FC Union Berlin: Ex-Gladbacher Bo Svensson neuer Trainer

44-jähriger Däne soll mit „Eisernen“ wieder eine gute Rolle spielen.
Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin geht nach dem nur knapp geschafften Klassenverbleib mit einem neuen Cheftrainer in die Vorbereitung zur neuen Saison. Ab 1. Juli leitet Bo Svensson (Foto) die sportlichen Geschicke der Profimannschaft der Männer bei den „Eisernen“.

Der 44-jährige Däne, der die Nachfolge des freigestellten Nenad Bjelica und von Interimstrainer Marco Grote antritt, blickt auf eine erfolgreiche Profikarriere als Spieler zurück. Insgesamt absolvierte er 291 Spiele für den FC Kopenhagen, Borussia Mönchengladbach und den 1. FSV Mainz 05. Für die dänische Nationalmannschaft war er in drei Partien im Einsatz.

Nach seinem Karriere-Ende als Spieler im Sommer 2015 begann er bei Mainz 05 seine Trainerlaufbahn und fungierte zunächst als Co-Trainer im Trainerstab von Martin Schmidt. In der Folge trainierte er verschiedene Nachwuchsmannschaften der 05er. Nach einer erfolgreichen Saison mit der U 19 wechselte Svensson im Sommer 2019 zum FC Liefering in die 2. Liga nach Österreich.

Im Januar 2021 folgte er dem Ruf aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt und übernahm seinen langjährigen Klub Mainz 05 mit sechs Punkten nach 14 Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Es folgte die beste Rückrunde in der Mainzer Bundesliga-Geschichte und der Abschluss der Saison mit 39 Punkten auf Platz zwölf der Tabelle. In den folgenden beiden Spielzeiten schloss Mainz 05 unter Svenssons Leitung auf Platz acht und neun ab. Im November 2023 endete die Zusammenarbeit schließlich, als Bo Svensson seinen Rücktritt als Cheftrainer der Mainzer erklärte.

„Wir haben uns in enger Abstimmung mit Oliver Ruhnert und Horst Heldt für einen sportlichen Neustart im Sommer entschieden und sind überzeugt, dass Bo Svensson ein Trainer ist, der gut zu unserem Klub passt“, so Dirk Zingler, Präsident des 1. FC Union Berlin. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin sicher, dass er gemeinsam mit dem Team dafür sorgen kann, dass wir eine gute Rolle in der Bundesliga spielen werden.“

Svensson selbst sagt: „Ich beobachte Union schon länger und bin sicher, hier gute Bedingungen für erfolgreiche Arbeit zu finden. Die Geschlossenheit die Union ausstrahlt, die Einheit zwischen Mannschaft, Fans, Mitarbeitern und Vereinsführung, ist ein ganz wichtiger Faktor. Ich freue mich auf den vor uns liegenden Weg und werde alles dafür geben, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen werden.“

Foto-Quelle: 1. FC Union Berlin

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Pokal: SC Preußen Münster gegen VfB Stuttgart im Free-TV

Partien der ersten Runde wurden zeitgenau angesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert